Abt. 4 - Julius-Leber-Schule, Frankfurt am Main - Julius-Leber-Schule, Frankfurt am Main

Direkt zum Seiteninhalt

Abt. 4 - Julius-Leber-Schule, Frankfurt am Main

Berufe
Abteilung 4: Gesundheit II
Abt. 4 (Gesundheit II) - Berufe
ZFA - Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
Quelle: https://www.pinterest.de/pin/486811040945012893/
Der Beruf der/des Zahnmedizinischen Fachangestellte/n (ZFA) eignet sich für alle, die Freude am Umgang mit Patienten haben und in der Lage sind, im Team zu arbeiten. Die ZFA sind die ersten Ansprechpartner des Patienten, sie vereinbaren Termine und übernehmen den Empfang. Sie bereiten die Behandlung vor und sorgen dafür, dass die erforderlichen Instrumente zur Verfügung stehen. Während der Behandlung assistieren sie dem Zahnarzt/der Zahnärztin, machen die erforderlichen Röntgenaufnahmen oder übernehmen Arbeiten im Labor. Immer ist die Betreuung der Patienten dabei eine ihrer wesentlichen Aufgaben.
Im Bereich der Verwaltung ist sowohl die Führung der Patientenkartei als auch die regelmäßige Abrechnung ihr Aufgabenbereich, der überwiegend EDVunterstützt abgewickelt wird. Hier ergeben sich interessante Fortbildungsmöglichkeiten für die/den ausgebildete/n ZFA. Dasselbe gilt für die Prophylaxe, ein immer wichtiger werdender Bereich im modernen Gesundheitswesen. Bei entsprechen-der Qualifikation ergeben sich attraktive Aufstiegsmöglichkeiten und die Möglichkeit, durch weitgehend selbstständige Arbeit am Patienten mehr Freude am Beruf zu haben und den Zahnarzt zu entlasten.
Die Ausbildung zur/m ZFA dauert in der Regel drei Jahre lang. Sie findet z. T. in der Zahnarztpraxis statt und zweimal die Woche in der Berufsschule. Dabei ergänzen sich theoretische und praktische Erfahrungsbereiche. Seit 2001 ist der Beruf neu geordnet und wird seitdem in Lernfeldern unterrichtet. Es gibt also keine einzelnen Fächer mehr, sondern die Lerninhalte sind eingebunden in praxisnahe Handlungssituationen. Dies soll zum besseren Verständnis im Praxisalltag beitragen.
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Praxis und Berufsschule. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre.

> weitere informationen < (11 KB)

Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r
Famulatur - Quelle: ABDA (mit Genehmigung)
Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte übernehmen hauptsächlich organisatorische und verwaltende Aufgaben. Sie sind für die Bestellung, den Wareneingang, die ordnungsgemäße Lagerung und für die Bestandsoptimierung von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren zuständig. Auch die mit dem Arzneimittelhandel verbundenen kaufmännischen Arbeiten wie Abrechnung und Schriftverkehr erledigen sie. Ein großer Teil der Verwaltungsarbeit wird am PC erledigt, denn für die Bearbeitung und Verwaltung von Waren stehen in den meisten Apotheken EDV - gestützte Warenwirtschaftssysteme zur Verfügung.
Neben diesen kaufmännischen Arbeiten unterstützen pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte das pharmazeutische Personal bei der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln und bei der Vorbereitung der Arzneimittel zur Abgabe. Im Bereich apothekenüblicher Ware wie z.B. Kosmetika, Diätwaren, Verbandstoffe, Krankenpflegeartikel oder Pflanzenschutzmittel führen sie Beratungen und den Verkauf durch. Sie übernehmen Aufgaben in der Verkaufsförderung und Dekoration.
Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie findet in der Apotheke und berufsbegleitend 2 Tage in der Schule statt. In der Schule werden die Auszubildenden durch einen ganzheitlichen und lernfeldorientierten Unterricht auf konkrete Handlungssituationen im beruflichen Alltag vorbereitet.

> weitere Informationen < (9 KB)

Julius-Leber-Schule * Seilerstr. 32 * 60313 Frankfurt am Main
Zurück zum Seiteninhalt